Nachrichten

TV LaKi Mitgliederversammlung 7. April 2018

Sehr geehrte Mitglieder,

hiermit laden wir Euch zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung des TV Langenei-Kickenbach 1920 e.V. ein.
Am 7. April 2018 werden wir die Mitgliederversammlung um 19:30 im Hotel-Restaurant Schweinsberg (Großer Saal) starten.
Wir haben neben den wichtigen Wahlen und den informativen Berichten zum Status des Vereins, in diesem Jahr die
Feststellung zum Beschluss der Neufassung der Vereinssatzung mit auf der Tagesordnung.
Insbesondere aus diesem Grund, aber auch um Euch die recht positive Entwicklung des Vereins in Wort und Bild zu darzustellen,
setzen wir auf Eure Beteiligung und bedanken uns schon jetzt für Euer erscheinen.

Die TAGESORDNUNG der Mitgliederversammlung 7.April:

1.   Begrüßung und Gedenken der Verstorbenen
2.   Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017
3.  Jahresberichte:

3.1   Jahresbericht des 1. Vorsitzenden
3.2   Jahresbericht des Oberturnwartes/Männerturnwartes
3.3   Jahresbericht der Frauenturnwartin
3.4   Jahresbericht der Tanzwartin

4.  Kassenbericht
5.  Bericht der Kassenprüfer
6.  Neufassung der Vereinssatzung *)
7.  Wahlen:

– 1. Vorsitzender
– Schriftwart
– Oberturnwart
– Volleyballwart
– Beisitzer/in
– Kassenprüfer/in

8.  Ehrung der Jubilare
9.  Verschiedenes und Verleihung der Sportabzeichen

*)  Feststellung zum Beschluss der Neufassung der Vereinssatzung.
Für alle Mitglieder des Vereins besteht die Möglichkeit die alte und neue Satzung auf dieser vereinseigenen Internetseite
www.turnverein-laki.de oder auch bei einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstand einzusehen.

Der Vorstand bittet die Mitglieder die Einsicht zu nutzen (Dateiaufruf s.u.) und bei Bedarf um frühzeitige Mitteilung von Anmerkungen und/oder Änderungswünschen, im Sinne einer guten und ordentlichen Aufbereitung und Berücksichtigung für die Mitgliederversammlung.

Hier die alte und neue Vereinssatzungen zur Einsicht:

TV-LaKi-Satzung_24-06-1986_Original

20180320 Satzung TV-LaKi Endfassung

Für allgemeine Anträge, hinsichtlich der ordentlichen Mitgliederversammlung oder zu der Tagesordnung, hat gemäß der alten gültigen Satung von 1986 jedes Vereinsmitglied, bis zu einer Frist von 10 Tagen vor der ordentlichen Mitgliederversammlung, das Recht Anträge bzw. Änderungswünsche an den Vorstand zu senden.

Wir vom Gesamtvorstand wünschen uns eine entsprechend gute Beteiligung an der Mitgliederversammlung und möchten im Anschluss an die Versammlung zu einem gemütlichen Beisammensein einladen.

 

TV LANGENEI – KICKENBACH 1920 e. V.

Der Vorstand

 

 

Vereinsmeisterschaften 2018 des TV Langenei-Kickenbach

Ein Hoch auf die Turnerinnen und Turner im Kinder- und Jugendbereich!

Am 27. Januar 2018 wurde zum ersten Mal seit längerem die Vereinsmeisterschaft an einem Samstag abgehalten und um es vorweg zu nehmen, es hat sich gelohnt. Man könnte meinen das gute sonnige Nachmittagswetter vor der Halle hat sich auf die Gemüter der 34 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen in der Halle übertragen. Für die zahlreich erschienenen Besucher, Eltern und Anhänger war es die pure Freude mit anzusehen mit welchem Eifer und Ehrgeiz die Aktiven sich in den Turndisziplinen dem vereinsinternen Wettkampf stellten.

     

In insgesamt 8 Altersklassen traten die Jungen und Mädchen an jeweils 4 Gerätdisziplinen gegeneinander an. Bei den Mädchen war die Besetzung der Gruppen gewohnt umfangreich. Von den Kleinsten in der F-Jugend (S. Schröder, 5), bis hin zur B-Jugend (Alina Greshake), waren 5 Jahrgangsgruppen vertreten. Die Jungs starteten in einem kleineren Feld mit 3 Klassen.

    

Die Ergebnisse waren nicht nur in Bezug auf die Top-Platzierugen sehr interessant sondern auch auf den nachfolgenden Plätzen, den die Abstände zwischen den Platzierungen sind fast durchweg relativ knapp gewesen. Dies spricht für eine homogene Gruppen- bzw. Mannschaftsstärke im Verein, sowohl bei den Jungen wie auch bei den Mädchen.
In der folgenden Liste sind die Platzierungen nachzulesen:

F-Jugend Mädchen: 1. Sarah Schröder
E-Jugend Mädchen: 1. Höninger Hannah (53,2 Punkte) / 2. Theresa Löhr (53) / 3. Lana Kremer (52,2)
D-Jugend Mädchen: 1. Greta Friedhoff (58,1) / 2. Florentine Püttmann (57,2) / 3. Paula Franz (57)
C-Jugend Mädchen: 1. Martha Beckmann (61,4) / 2. Helena von Schledorn (58,3) / 3. Isabella Konstantinidis (57,3)
B-Jugend Mädchen: 1. Alina Greshake
E-Jugend Jungen:  1. Jonathan Wilmes
D-Jugend Jungen: 1. Viktor Grass (50,7) / 2. Eric Boike (49,3)
C-Jugend Jungen: 1. Jakob Wilmes (53,4) / 2.Jamie Franz (51,8) / 3. Anton Gehle (50,9)

Invalid download ID.

Wir gratulieren den Siegern und den 2. plus 3. Platzierten sehr herzlich für die erkämpften Podestplätze. Aber auch den weitere Platzierungen möchten wir für die starken Leistungen gratulieren.
Nicht zuletzt möchten wir uns auch bei den Kampfrichtern/-innen bedanken, für die sehr fairen und zügige Wettkampfwertungen. Und ein fettes Lob an die Trainerinnen und Trainer!!!

Wie immer stellen unsere Vereinsmeisterschaften auch eine gute Vorbereitung für die kommenden Bezirks- und Gauschülerwettkämpfe dar (17.02. + 18.03. beide Schmallenberg).
Gehen unsere Turner/-innen mit der gleichen Leidenschaft dort an den Start dürfen wir auf gute Ergebnisse hoffen.

Also auf geht´s in die Saison 2018!
PS: und hoffentlich wieder mit so vielen Fans

 

TV LaKi Nikolausfeier entwickelt sich zum Familien-Event!

Hallo liebe Turnfreund,

auch in diesem Jahr lohnt sich ein Rückblick auf eine tolle Nikolausfeier die am 9. Dezember 2017 in Langenei stattfand.

Wie in jedem Jahr hatten wir kurz nach Nikolaus Besuch von eben diesem. Doch bevor der Nikolaus die kleinen und großen Besucher mit seinen Weihnachtsgrüßen verzauberte, durften alle Kinder, Turn- und Show-Gruppen Ihr Können vorführen.

  

Zur Freude der vielen Besucher, aber auch der Akteure selber, entwickelt sich die Nikolausfeier seit Jahren zu einem echten Jahres-Highlight im Turnverein Langenei-Kickenbach. Dies ist zum Großteil der Kreativität der Übungsleiter/-innen und vor allem auch der Aktiven zu verdanken, die mit viel Engagement an Ihren Vorführungen gearbeitet haben.

Die Erwartungen der Gäste wurden daher eher übertroffen, so hieß es aus dem Gästeumfeld mit vielen Eltern und Verwandten. Jede Gruppe, angefangen von den kleinsten in der Mutter-Kind Gruppe, über die Vorschulkinder und Grundschüler, bis hin zu den älteren Schülern und Jugendlichen, konnte mit ansprechenden und wirklich sehenswerten Turn- und Show-Vorführungen überzeugen.

  

Am Ende des Tages wurden alle Kinder vom Nikolaus belohnt und, ganz im Sinne des Sports, mit kleinen Überraschungen zum Spielen und Turnen beschenkt.
Vielen Dank Nikolaus!

Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Nikolausfeier und bedanken uns im Namen der Vereinsleitung bei allen, die zum sehr schönen Ablauf dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Damen und Mädchenmannschaften des TV LaKi versilbern ihre Leistungen beim 2. Bezirksliga Wettkampf

Die Turn-Mädchen des TV Langenei-Kickenbach starteten zum zweiten und letzten Wettkampf der Bezirksliga in der eigenen Halle gegen 6 andere Mannschaften aus dem Turnbezirk Olpe.

Die ‘junge’ Mannschaft (TV Laki 3) mit Elina Padt, Leni Hebbekker, Isabella Konstantinidis, Florentina Püttmann, Greta Friedhoff und Helena von Schledorn zeigte tolle Leistungen und konnte sich im Vergleich zum ersten Wettkampf vom letzten Platz um einen Platz verbessern. Nach wie vor (und somit das große Ziel fürs nächste Jahr) ist der ‚Sprung‘ das große Manko, da die jungen Mädels fast ausschließlich Hocken statt Überschläge springen. Am Barren konnten sie schon 3 Mannschaften hinter sich lassen, was vor allem auf die sauber ausgeführten Übungen Isabella und Florentine zurück zu führen ist. Am Balken blieben Isabella, Helena und Elina ‘oben’ und hatten die vollen Grundanforderungen erfüllt, so dass sie sogar an ihren ‘alten’ Vereinskolleginnen punktemäßig an diesem Gerät vorbeizogen. Am Boden stach wiederholt Elina mit tollem Ausdruck und sauberer Ausführung hervor und zeigte, dass sie mit den stärksten an diesem Gerät mithalten kann.

Bei der ‘älteren Mannschaft’ (TV Laki 2) fielen leider kurzfristig Olivia Friedhoff und Anne Friedhoff aus. Anne stürzte noch im letzten Training vorm Wettkampf auf den Nacken und konnte daher nur am Barren starten. Sie unterstützte damit Paula Arens, Lenia Hille, Sarah Schiller und Alina Wüllner. Anne und Olivia sind beide gute Vierkämpferinnen, insbesondere aber am Balken und Boden sehr stark. Für sie einspringen mussten somit kurzfristig Lenia Hille und Sarah Schiller und dass ohne Balkentraining, da sich die beiden eher auf die anderen Geräte konzentrieren.

Los ging es aber am Sprung. Hier zeigte Paula Arens nach längerer ‘Blockade’, die sie im letzten Wettkampf noch den Sprung auslassen ließ, dass sie eine sehr starke Springerin ist. Auch Lenia und Sarah zeigten gute Sprünge. Somit betrug die Differenz zu den Gleidorfern an diesem Gerät nur einen Punkt. Im ersten Wettkampf betrug diese noch 5 Punkte und bedeutete die deutliche Entscheidung zwischen Platz 1 und 2. Am Barren zeigten die Mädels ihre volle Stärke, turnten alle sauber und flüssig durch und übernahmen mit diesen Leistungen kurzfristig die Führung. Am Balken turnte Paula wieder eine tolle Übung. Die ‘Ersatzturnerinnen Sarah und Lenia fehlte es bedingt durch das fehlende Training sowohl an Schwierigkeiten als auch an Souveränität. Auch wenn beide für ihre Verhältnisse zufriedenstellend turnten, gingen für die Mannschaft wichtige Punkte im Kampf um Platz 1 verloren. Am Boden turnten alle vier Turnerinnen gute, saubere Übungen. Aber auch hier bemerkte man das Fehlen, insbesondere von Anne, die normalerweise eine hochwertige und auf den Punkt geturnte Übung zeigt.

Bei der Siegerehrung konnte sich Paula über ihren 2. Platz in der Einzelwertung freuen, verdientermaßen durch einen durchweg fehlerfreien Wettkampf, mit hohen Anforderungen. Mit dem ebenfalls tollen zweiten Platz in der Mannschaftswertung sowohl des 2. Wettkampftages als auch in der Gesamtwertung mussten die Mädels des TV Laki den Gleidorfern den Gewinn des Ligapokals, der erstmals als Wanderpokal überreicht wurde, überlassen.

Trainer Markus Timme und Steffi Schröder sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden, auch wenn die Mädels wohl vorher doch mit dem Pokal geliebäugelt hatten. „Solche Personalausfälle passieren nunmal, auch bei den anderen Mannschaften. Für diese Umstände haben alle Mädels tolle Leistungen gezeigt und dafür den 2. Platz souverän gehalten. Für uns als Trainer zeigt dies nur, dass man kein Gerät im Training vernachlässigen sollte, denn dann kann man in solchen Situationen flexibler und souveräner reagieren.“

[Bericht von Steffi Schröder]

TV LaKi Männer holen den Wilhelm-Heinrich Gedächtnispokal zurück!

Der TV Langenei-Kickenbach kehrte siegreich vom 30. Wilhelm-Heinrich Gedächtnisturnen und 10. Pokalturnen der Altersturner zurück.

Leider war das Starterfeld durch krankheitsbedingte Ausfälle deutlich reduziert. Der TV Allenbach als Ausrichter des 30. Wilhelm-Heinrich-Pokalturnen und 10. Pokalturnen der Altersturner konnte dem zur Folge leider gar nicht mit antreten. So kam es das der TV LaKi am Samstag 13. November, in der frisch modernisierten Halle des Leistungszentrums in Dreis Tiefenbach, im Duell um den begehrten Gedächtnispokal gegen den TV Kreuztal antrat. Auch zwei Einzelturner ohne Mannschaft gingen an den Start.

Unter professionellen Bedingungen konnten die Turner so ihr können zur Schau stellen. Geturnt wurde gauoffen ein Pflicht-6-Kampf und bei den Altersturnen ein Pflicht-4-Kampf.

Am Ende des Tages setzten sich unsere Turner im Team durch und brachten den Wanderpokal nach einem Jahr Pause wieder mit ins Lennetal nach Langenei-Kickenbach. Hurra Jungs!!!

Weitere Angaben aus Bericht Siegerland Turngau:

Lukas Völkel vom TV Kreuztal erzielte die Tageshöchstwertung für seine Übung P9 am Boden mit 18.05 Punkten. Auch im Gesamtklassement der Einzelwertung siegte Völkel mit 101.05 Punkten vor seinem Teamkollegen Ricardo Rosenkranz (98.65) und Titus Buttgereit (96.25) aus Langenei-Kickenbach.

Die Trophäe in Gedenken an Turnbruder Wilhelm-Heinrich konnten die Turner aus Kreuztal zum dritten Mal in Folge mit in die Kindelsbergstadt nehmen. Die Altersturner aus Langenei-Kickenbach sicherten sich jedoch mit 5.50 Punkten Vorsprung den Pokal in der AK 30-50.

Bei den Altersturnern über 50 Jahren konnte ging leider nur ein Einzelturner an die Geräte. Oberturnwart des Turngau Nord, Gerhard Hofmann, holte somit den Sieg.

Die Ergebnisse im Einzelnen (bis Platz 5):

Wilhelm-Heinrich-Pokal:
1. TV Kreuztal 291.95 Pkt.

2. Tv Langenei – Kickenbach 288.25 Pkt.

Einzelwertung:

1. Lukas Völkel TV Kreuztal 101.05 Pkt.

2. Ricardo Rosenkranz TV Kreuztal 98.65 Pkt.

3. Titus Buttgereit TV Langenei – Kickenbach 96.25 Pkt.

4. Mattis Eckstein TV Klafeld Geisweid 85.85 Pkt.           ( Einzelturner )

5. Jannis Blume TV Klafeld Geisweid 77. 45 Pkt.          ( Einzelturner )

Pokalturnen der Altersturner 30 – 49 Jahre:

1. TV Langenei – Kickenbach 184.30 Pkt.

2. TV Kreuztal 178.80 PKt.

Einzelwertung:

1. Burkhard Krämer TV Langenei – Kickenbach 63.20 Pkt.

2. Markus Grüttner TV Kreuztal 61.85 Pkt

3. Frank Schmidt TV Kreuztal 59.50 Pkt.

4. Mattis Timme TV Klafeld Geisweid 56.85 Pkt.

5. Jannis Blume TV Klafel Geisweid 49.35 Pkt.

Pokalturnen 50 Jahre und älter:

1. Gerhard Hofmann TV Allenbach 53.00 Pkt.

ALLGEMEINE INFORMATION

Fundgrube aktualisiert
siehe unter Bildergalerie

Wir haben die Fundgrube mit Bilder von aufgefundenen
Kleidungsstücken, Schuhen und weiteren Gegenständen
aktualisiert!

TV Langenei-Kickenbach startet erfolgreich und mit großem Aufgebot in die Bezirksliga Saison 2017/18

Der 1. Wettkampf der Bezirksliga der Turnerinnen des Turnbezirks Olpe fand am vergangenen Samstag in Gleidorf statt. Diese Liga, als unterste Wettkampfklasse, dient als Einstieg für die Turnerinnen in die Kürwettkämpfe. Unter den 8 teilnehmenden Mannschaften des Turnbezirks waren auch zwei Mannschaften des TV Langenei-Kickenbach am Start. Motiviert und mit neuen Turnanzügen ausgestattet gingen die Mädchen am Stufenbarren an den Start.

Bei der 1. Mannschaft, die aus den eher älteren Turnerinnen besteht, konnte hier besonders Lenia Hille mit einer besonders sauberen Übung wertvolle Punkte sammeln. Auch Olivia Friedhoff und Sarah Schiller verholfen der Mannschaft zu einem sehr guten Start. Die 2. Mannschaft besteht ausschließlich aus Nachwuchsturnerinnen der Jahrgänge 2007 und 2006. Ebenfalls am Stufenbarren startend, zeigte Florentine Püttmann eine sehr ansprechende Übung und steigerte damit ihre Leistungen aus dem Training nochmal enorm. Eine Wettkampfturnerin, die im Training auch mal ‚schludert‘, aber dann im Wettkampf zeigt, was sie drauf hat, freut sich Trainerin Stefanie Schröder. Anschließend ging es an den Schwebebalken. Hier zeigten besonders Anne Friedhoff und Paula Arens tolle, saubere Übungen mit Bogengang ohne Sturz und erhielten hierfür die zweit- und dritthöchste Wertung an diesem Gerät. Dadurch konnte sich die Mannschaft den Sieg an diesem Gerät sichern, ebenso wie bereits zuvor am Stufenbarren. Bei der ‚jungen‘ Mannschaft, konnte Greta Friedhoff eine saubere Übung ohne Sturz zeigen und dass, obwohl vorher Tränen geflossen waren, weil sie ungern am Balken starten wollte. Am Boden erhielten wiederum Anne und Paula hohe Wertungen, aber auch Olivia Friedhoff und Alina Wüllner zeigten schöne, saubere Übungen mit hoher Ausdruckskraft. Betrachtet man die Wertungen dieser drei Geräte so lieferte sich die 1. Mannschaft ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Turnerinnen des TV Gleidorfs. Bei der zweiten Mannschaft zeigte Elina Padt eine besonders schöne Übung zu der Titelmusik ihres Lieblingsfilms, bei der sie einen Teil  der Choreografie auch selbst erstellt hatte. Auch Leni Hebbeker konnte hier ihre Mannschaft mit einer schönen Übung unterstützen. Das letzte Gerät allerdings, der Sprung, sollte den älteren Mädchen den Sieg kosten und den jüngeren Mädchen eine bessere Platzierung als den 8. Platz. Beim Kampf um Platz 1 nahmen die Gleidorfer den Langeneierinnen hier 5 Punkte ab, wohingegen es bei den anderen Geräten jeweils nur um wenige Zehntel ging. Da die jüngeren Mädchen statt Überschläge ‚nur‘ Hocken über das Pferd zeigen konnten, fehlten ihnen im Vergleich zu den anderen Mannschaften wichtige Punkte, die nicht wettzumachen waren. Trainer Steffi Schröder und Markus Timme waren dennoch zufrieden mit ihren Schützlingen.

„Die Jüngeren müssen vor allem Wettkampferfahrung sammeln, denn viele Möglichkeiten haben sie nicht. Während im Fußball bereits die jüngsten mitunter fast jedes Wochenende ein Spiel haben, stehen auf dem Niveau des Turnbezirks nur 2-3 Wettkämpfe pro Jahr an. Des Weiteren stellt eine Kürübung im Vergleich zu den Pflichtübungen noch einmal erschwerte Anforderungen an die Turnerinnen, zum Beispiel das turnen am Boden zur Musik, was nicht allen Mädchen gleich liegt.“ Sowohl für die Turnerinnen der 1. Mannschaft als auch der 2. Mannschaft wird nun natürlich in nächster Zeit das Sprungtraining intensiviert. Beim zweiten und letzten Wettkampf, der am 25. November vor Heimpublikum in der Schützenhalle in Langenei stattfindet, wollen die Mädchen des TV Laki beim Kampf um den Wanderpokal nämlich doch noch ein Wörtchen mitreden können.

Bericht Steffi Schröder

Gauschülerwettkämpfe 26.März 2017 “Ein hoch auf uns!”

Ein langes, aber erfolgreiches Wettkampf-Wochenende an drei Tagen liegt zurück für die Turnabteilung des TV Langenei-Kickenbach. Los ging es am Freitagnachmittag mit der Gauliga der Turnerinnen, an dem von LaKi vor allem die älteren Mädels inkl. ihrer Trainerin an den Start gingen. Hier werden Kürübungen gezeigt und in den letzten beiden Jahren gelang es dem TV immer mehr sich in das vordere Mittelfeld einzureihen.  Dies lag auch dieses Mal wieder durchaus im Bereich des Möglichen, wenn man die durch und durch soliden Leistungen an den ersten drei Geräte betrachtet. Kim Kellermann erhielt mit ihrem Sprung am Sprungtisch, einem Überschlag mit  halber Längsachsendrehung, in der ersten und einer halben Drehung in der zweiten Flugphase, die dritthöchste Wertung an diesem Gerät. Debora Buttgereit und Stefanie Schröder konnten mit guten Überschlägen ergänzen. Letztere erzielte gar die höchste Stufenbarrenwertung. Celine Kellermann, die verletzungsbedingt nur an einem Gerät startete und Luisa Hamers turnten hier ebenfalls sauber und ohne Pausen ihre Übungen. Der ‚Zitterbalken‘ war dieses Mal den Mädels recht freundlich gesinnt. Auch hier konnte Kim wieder überzeugen mit einer Übung ohne Sturz, Anne Friedhoff und Stefanie Schröder verließen das Gerät jeweils einmal, was im Schnitt eine gute Bilanz darstellt.
Am letzten Gerät allerdings, dem Boden, ließ die Konzentration und Kraft der Turnerinnen nach. Während am Balken der ein oder andere Sturz doch eher mit einkalkuliert ist, kosteten am Boden zwei Stürze den Turnerinnen den Sprung aufs Treppchen. Ein fünfter Platz wurde es letztendlich, mit vier Hunderstel-Punkte Abstand zum 4., vier Zehntel zum 3. Platz und 2,5 Punkte zum zweiten Platz. Wenn man bedenkt, dass ein Sturz einen ganzen Punkt plus weitere Ausführungsabzüge mit sich bringt, wird klar, wie eng hier alles beieinander lag. Nur die jungen Turnerinnen des TV Olpe waren diesmal unschlagbar. „Wenn das Wörtchen ‚wenn‘ nicht wär“, so fassten Trainer Markus Timme und Steffi Schröder dieses etwas ärgerliche Resultat zusammen, obwohl beide nicht unzufrieden waren mit ihren Schützlingen. Nun heißt es noch etwas an der ein oder anderen Übung zu feilen, bis Ende April die Rückrunde in Olpe stattfindet, um vielleicht doch einen Treppchenplatz zu erreichen.

 

Der Sonntag war für Trainer und Kampfrichter der längste Wettkampftag mit den Gauschülerwettkämpfen in Kreuztal. Diejenigen, die an beiden Durchgängen teilnahmen, z.B. Turnerinnen die vormittags als Betreuer und Kampfrichter, nachmittags selber aktiv dabei waren, sahen die Halle nach der Zeitumstellung zwischen 8:15 Uhr und 19:00 Uhr nur von innen. Dennoch sollte sich dies für alle Beteiligten gelohnt haben.
An den Gauschülerwettkämpfen nahmen nur die Turnerinnen und Turner, die sich auf Bezirksebene qualifiziert hatten, teil. Geturnt wurden Pflichtübungen, die sogenannten P-Übungen. Die fünfjährige Sarah Schröder erreichte in der Altersklasse der 6- und 7-jährigen einen tollen 24. Platz von 48 Turnerinnen. Paula Franz startete ebenfalls als Einzelturnerin in der Altersklasse 8/9. Zwei Stürze am Balken bei einem sonst guten Wettkampf verhinderten eine Platzierung im vorderen Mittelfeld.
In der D-Jugend, der Altersklasse 10 und 11, wollten sich die Mannschaft mit Helena von Schledorn, Elina Padt, Leni Hebbeker, Florentine Püttmann und Greta Friedhoff und die Einzelturnerin Leni Voss mit den besten Turnerinnen des Gaus messen. Alle sechs turnten einen guten Wettkampf. Besonders Helena stach mit ihrer Stufenbarren- und Balkenübung hervor und konnte dadurch einen 9. Platz in der Einzelwertung erzielen. Auch Elina Padt turnte sich unter die Top-Ten von 53. Turnerinnen. Man wartete gespannt auf die Siegerehrung der Mannschaften. Einen Treppchenplatz hatten die Mädchen des TV Laki auf dieser Ebene in den letzten Jahren nicht erreicht. Somit wurde die Aufregung immer größer als von Platz 11 runter gezählt wurde und der TV Laki erst bei Platz 3 aufgerufen wurde!!!
Freude und Jubel bei Turnerinnen, Eltern, Betreuern und Trainern. Dass es auch am Nachmittag noch eine Überraschung geben sollte, war in diesem Moment noch nicht abzusehen. 

Der Durchgang nachmittags mit allen Jungen- und den älteren Mädchenklassen zog sich leider etwas hin bis zur Siegerehrung am frühen Abend. Beiden Jungenmannschaften, die D-Jugend mit Viktor Grass, Jakob Wilmes, Benny Brüggemann und Anton Gehle und die A-Jugend mit Titus Buttgereit, Christian Thöne, Johannes Beckmann und Finn Büdenbender gelang es sich gegen die anderen Mannschaften durchzusetzen. Titus sicherte sich zudem den Sieg in der Einzelwertung vor Christian auf dem 2. Platz. In der C-Jugend konnte sich Jamie Franz auch noch einen 3. Platz ergattern.
Bei den Mädchen in der gleichen Jugend konnten Anna Zeitz und Lea Dobbener mit den Besten noch nicht mithalten. In der A-Jugend erreichte Anne Friedhoff in einem Wettkampf, der durch die in der Oberliga turnende Turnerinnen des VTB Siegen dominiert war, einen tollen 9. Platz.
Die wirkliche Überraschung folgte bei der Mannschaft in der B-Jugend mit Paula Arens, Olivia Friedhoff, Sarah Schiller, Alina Wüllner und Romy Schäfer. Es gab schon den ein oder anderen Patzer, vor allem auch am Boden, und somit „bin ich davon ausgegangen, dass die uns vergessen haben aufzurufen, als wir bis zum 2. Platz nicht dabei waren“, schmunzelt Trainerin Steffi Schröder. Dem war allerdings nicht so. Erstmals durften Mädchen des TV Laki ganz oben aufs Podest klettern und den Siegerpokal der Gauschülerwettkämpfe in Empfang nehmen. „Ich bin total begeistert! Ein Hoch auf euch!“ schrieb der 1. Vorsitzende Ralf Gehle und dem konnten alle nur zustimmen.

[Bericht Steffi Schröder]